Die Crew

Der Tross:
Ein imperiales Raumschiff von der Größe der Zorn des Imperators ist viel mehr als nur ein Fortbewegungsmittel zwischen den Sternen. Neben den vielen Tausend Mann der regulären Besatzung, gibt es in den stählernen Eingeweiden des Schiffes noch einen ganzen Mikrokosmos von weiteren Lebewesen, von denen nicht alle zwingend menschlich sein müssen. Zu dieser Gruppe gehören die Familien der Mannschaftsmitglieder (so sie nicht in der Lage zum aktiven Dienst sind), Prostituierte, Schausteller, Krüppel u.ä. Obwohl nicht primär für den Betrieb des Schiffes benötigt, tolerieren doch so gut wie alle Kapitäne ihre Anwesenheit, ist diese doch für die Moral der niederen Mannschaftsränge von elementarer Bedeutung.

Obwohl die Zorn des Imperators erst unlängst wieder in den Dienst gestellt wurde, hat sie doch bereits bei ihrer Erstausstattung in Wanderershafen eine beträchtliche Menge an Marketendern angezogen. Die strengen Sicherheitskontrollen durch den ersten Offizier Macharius bzgl. aller neuer Mannschaftsmitglieder hat ein größeres Wachstum bisher eingedämmt, dennoch ist auch auf diesem Schiff ein reges Leben auf den unteren Quartierdecks entstanden.


Niedere Ränge:
Die unterste Stufe der offiziellen Hierarchie an Bord eines Raumschiffes wird von den Leerenfahrer (Voidsmen) eingenommen. Diese manchmal auch als Matrosen bezeichneten Männer und Frauen stellen die größte Gruppierung an Bord eines jeden Imperialen Schiffes dar und können sowohl Freiwillige von einer der unzähligen Welten des Imperiums, als auch in den Dienst gepresste Verbrecher sein. Auch die volljährigen Kinder dieser Leerenfahrer übernehmen normalerweise die Rolle ihrer Eltern. Häufig tragen diese Menschen Tätowierungen (deren Bedeutung wird im folgenden Dokument erläutert; für eine größere Ansicht anklicken) um sich untereinander unterscheiden zu können, oder für andere Zwecke. Da die Zorn des Imperators aber erst seit kurzem im Dienst ist, gibt es unter den Leerenfahrern der Zorn des Imperators zur Zeit nur relativ wenige, die sich bereits eine Tätowierung verdient haben. Es gibt aber Berichte das nach der hervorragenden Leistung der Plasmageschützmannschaften, die zur Zerstörung der Irrgängerin geführt hat, die Anzahl an tätowierten Mitgliedern, der Plasmageschützmannschaften, stark angestiegen ist.


Mannschaftsdienstgrade (Bootsleute):
Die Unteroffiziere oder Bootsleute an Bord eines Schiffes der imperialen Raumflotte stellen das Äquivalent zu den Unteroffizieren der imperialen Armee dar. Sie sind das Bindeglied zwischen den Offizieren und den einfachen Mannschaften und sorgen sich um die konkrete Erfüllung aller anfallenden Aufgaben an Bord des Schiffes. Es ist eine gängige Praxis Bootsleute aus der Menge einfacher Matrosen zu befördern, aber es gibt auch einen großen Teil der aus ausgebildeten Fachkräften von imperialen Welten besteht, die entweder angeworben, als Teil von alten Gefälligkeiten überlassen oder einfach an Bord gepresst wurden. Niemals sollte ein Käptn die Bedeutung seiner Bootsleute unterschätzen. Auf vielen Schiffen der Flotte mögen die Offiziere häufig wechseln, während sie die Karriereleiter emporklimmen oder ihren Abschied nehmen, doch die Bootsleute bleiben gleich und sorgen für den reibungslosen Verlauf des Lebens an Bord des Schiffes.

  • Der Schiffsmeister
    Der Schiffsmeister ist normalerweise der dienstälteste und generell erfahrenste Offizier an Bord des Schiffes. Ihm obliegen normalerweise Aufgaben wie das Führen des Logbuchs und die Navigation außerhalb des Warps.
  • Der Waffenmeister
    Der Waffenmeister ist der Herr über eine einzelne Kanone an Bord eines Schiffes. Dies ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, denn immerhin sind Makrokanonen so groß dass ihre Mannschaft leicht über hundert beträgt. Diese Männer muss der Waffenmeister anleiten und sicherstellen, dass die Befehle aus dem Feuerleitstand der Brücke angemessen umgesetzt werden. Häufig sind Waffenmeister ehemalige einfache Matrosen, die sich in jahrelanger Arbeit auf diese Position empor gearbeitet haben und genießen dementsprechend hohen Respekt. Außerdem existiert oftmals ein ausgeprägter Wettbewerb zwischen den einzelnen Waffenmeistern eines Schiffes.
  • Der Sergeant-at-Arms
    Ein Sergeant-at-Arms kommandiert einen Trupp von 6-20 Sicherheitsleuten und bewacht mit diesen die Waffenkammern, die üblicherweise über das gesamte Schiff verteilt sind. Erhält er von seinem Vorgesetzten den Befehl, bewaffnen er und seine Männer die restliche Mannschaft und versuchen jeden Angreifer abzuwehren.
  • Der Bootsmann
    Nicht zu verwechseln mit der dem Rang der Bootsleute ist der Bootsmann verantwortlich für die tadellose Ausführung aller von Offizieren gegebenen Aufgaben durch die Massen von einfachen Matrosen. Dadurch ist er auch häufig für die Durchführung von Strafmaßnahmen gegen faule oder unfähige Arbeiter gezwungen, die ihm einen schlechten Ruf unter den niederen Rängen eingebracht hat.

Offiziere:

  • Flottenkadett
    Der Flottenkadett stellt den untersten Rang auf der eigentlichen Offiziersleiter dar. Häufig wird er von jungen und engagierten Männern und Frauen aus den altehrwürdigen (und häufig adeligen) Familien des Sektors eingenommen. Hier lernen sie das Handwerkszeug um später einmal als voller Offizier auf einem Schiff dienen, oder vielleicht später sogar eines selbst kommandieren zu können.

Quelle:
Battlefleet Koronus, S. 67-72.

Die Crew

Ehrgeiz kennt keine Grenzen Spielleiter Spielleiter