Macharius

Stellvertreter des Käptns und Tausendsassa

Description:

Macharius ist der Magister Militaris der Gruppe und als erster Offizier der Zorn des Imperators direkter Stellvertreter des Lord-Kapitäns Gideon Darkholme.

Ergänzungen: WIP
Aussehen:
Wunde am Bauch durch einen wahnhaften Traum während einer Warpreise. Dies ist normalerweise aber nicht sichtbar und unter Kleidung versteckt.

Beschreibung:
Ist durch seine Zeit bei Gideon Darkholme überzeugt, dass dieser im Namen und mit dem Segen des Gottimperators handelt. Die Taten von Gideon Darkholme lassen für ihn keinen anderen Schluss zu.
Er ist weiterhin davon überzeugt, dass die die an der Seite von Gideon Darkholme stehen, ebenfalls in der Gunst des Imperators stehen. Anders kann er sich die Errungenschaften die Gideon Darkholme mit seiner Mannschaft vollbracht hat nicht erklären.

Macharius ist fest davon überzeugt, dass der Gottimperator und der Omnissiah über ihn wachen. Wie sonst hätte er ein solches Meisterwerk der Schmiedekunst (Gardisten-Plattenrüstung) erhalten können.
Er ist fast schon zwanghaft davon besessen, seine Ausrüstung, die er häufig “seine Werkzeuge des Todes die er vom Omnissiah erhalten hat” nennt, in gutem Zustand zu halten. Schon mehrfach erntete er unverständliche Blicke, wenn er wieder einmal ein weiteres Rüstungsreparaturset verlangte.
Trotz seines festen Glaubens an den Gottimperator misstraut er der Ekklesiarchie. Er würft ihr vor ihre Macht zu missbrauchen und für die falschen Ziele einzusetzen. Er ist allerdings schlau genug, um diese Kritik nicht offen zu äußern.

Seit seinem Eintritt in den Dienst von Gideon Darkholme hat er sich zu einem hervoragenden Schützen entwickelt. Er würde jederzeit und mit voller Überzeugung sagen, dass er der beste Schütze an Bord der ZdI ist. Einzig in Solar denkt er einen würdigen Gegner gefunden zu haben. Im geheimen arbeitet er an einem Wettbewerb, der seine Überlegenheit feststellen soll.

Seit der in Dienststellung der Ehrengarde trainiert Macharius regelmäßig mit diesen den Nahkampf. Er hat sich so zu einem respektablen Nahkämpfer entwickelt. Obwohl er den Fernkampf dem Nahkampf vorzieht sieht er doch ein, dass ein Hochgeborener diese Form des Kräftemessens beherrschen muss um sich möglichen Duellen stellen zu können. Weiterhin zeigten die Abenteuer unter Gideon Darkholme das dieser häufig, mancher würde sagen immer, den Nahkampf sucht. Da es Macharius Aufgabe ist Gideon Darkholme zu beschützen hat er die Notwendigkeit eingesehen sich ebenfalls in den Nahkampf zu begeben, da die Nahkämpfe von Gideon Darkholme meist so wild sind, dass nicht daran zu denken ist in diese hinein zu schießen.

Aufgrund der Vorkommnisse um mehrere Verräter an Bord der ZdI und insbesondere der teilweise immernoch ungeklärten Umstände ist Macharius sehr misstrauisch gegenüber Fremden, aber auch bekannten Personen. Aufgrund von Ungereimtheiten, zumindest empfindet Macharius dies so, rund um das Erscheinen des hohen Offiziers Gant in der Mannschaft von Gideon Darkholme verdächtigt er diesen öfter in seinem eigenen Sinne zuhandeln, anstatt im Sinne von Gideon Darkholme.
Da Gideon Darkholme nach der missglückten Ermittlung gegen den ehemaligen Offizier Kasimir weitere Ermittlungen gegen hohe Offiziere verboten oder zumindest erschwert hat, trägt Macharius seine Bedenken nun nicht mehr so offensiv vor sondern tut dies nur sofern er belastbare Beweise hat.

Bio:

Heimatwelt: Opus Macharius (Fabrikwelt) in den Drusus-Marken im Calixis-Sektor.

Der Vater war Gouverneur einer kleineren abgelegenen Industriewelt, die sich auf die Produktion von Luxusgütern und speziellen Verbundstoffen spezialisiert hatte. Wie alle Mitglieder seiner Familie erhielt auch Macharius eine spezielle Behandelung die seinen Alterungsprozess erheblich verlangsamt. Dies ist nicht unüblich unter imperialen Adelsfamilien. Bei einem Überfall durch die Dark Eldar wurde Sein Vater und die Brüder von Macharius, beim Versuch die Zivilbevölkerung zu evakuieren, getötet. Der noch junge Macharius, als jüngstes Kind bisher das Nesthäckchen der Familie, konnte nur ohnmächtig mitansehen wie seine Familie und die Menschen für die sie sich verantwortlich fühlten abgeschlachtet wurden und das Vermögen der Familie sich in Rauch auflöste.Plötzlich Familienoberhaupt und nach Erbfolge der rechtmäßige Governeur von Opus Macharius, sah sich Macharius bald mit einem weiteren ernsten Problem konfrontiert. Aufgrund der ausgedehnten Plünderungen und Zerstörungen auf seiner Heimatwelt, sah er sich außerstande die hohen Tributraten des Adeptus Administratum zu leisten. Nicht volljährig und seiner Eltern beraubt erwartete ihn nun ein Schicksal als abgesetzter, mittelloser Arbeiter, oder sogar schlimmeres. Eine Rettung aus dieser Situation versprach ihm da ein Angebot der Familie Rhinestone, entfernte Verwandte seiner verstorbenen Mutter und durch dubiose Waffengeschäfte reich gewordener Adel einer benachbarten Welt. Diese boten ihm, durch eine förmliche Adoption und großzügige Geldspenden, ihre Unterstützung an. Im Gegenzug musste sich Macharius verpflichten dem Haus Rhinestone bis zu seinem 40ten Lebensjahr treu zu dienen und stets ihre Interessen zu vertreten. Da ihm kaum andere Möglichkeiten blieben, nahm er dieses Angebot an.

„Wer die Ausbildung bei der Imperialen Armee nicht überlebt, ist es auch nicht Wert der Familie Rhinestone zu dienen“, befahl der Patriarch der Rhinestones und schickte Macharius damit für die folgenden Jahre in die Imperialen Armee. Durch den Einfluss seiner neuen Familie und eigenes Können stieg er jedoch schnell durch die Ränge der imperialen Armee auf und erwarb den Offiziersrang Oberst während einiger imperialer Kampagnen innerhalb des noch jungen Calixis-Sektors. Möchten sie mehr wissen? Nachdem seine offizielle Dienstzeit abgeleistet war, kehrte er als einer der kommandierenden Anführer in die hauseigene Armee seiner Gönner zurück und bekam bald den Befehl über eine der vielen Einheiten, die für die Drecksarbeit, d.h. das ausschalten unliebsamer Konkurrenten und Störenfriede zuständig waren. Fast immer kam es bei solchen Einsätzen zu Kollateralschäden an Mensch und Material. Macharius versuchte zwar immer die Verluste so gering wie möglich zu halten, aber bei einigen Missionen war dies schlichtweg unmöglich. Trotz seines Widerwillens besann er sich stets seines Treueeides und befolgte die ihm aufgetragenen Befehle, sosehr sie ihn auch anwiderten.

Im Verlauf der Jahre war seine Einheit immer häufiger erfolgreich in Situationen, die eigentlich sein Ende bedeutet hätten. Die Bekanntheit und der Einfluss von Macharius wuchsen langsam über das Maß der möglichen Kontrolle durch die Familie Rhinestone hinaus. Die Einsatzbefehle waren bereits übermittelt, da erfuhr Macharius eines Tages durch einen Informanten der als Kammerdiener arbeitete, von den Plänen „seiner“ Familie, ihn und seine Einheit durch Verrat während einer Selbstmordmission zu beseitigen und sich dadurch, wie von Anfang an geplant, endgültig die Besitzrechte über den Planeten seiner Vorväter zu sichern.

Danach flüchtete er nach Wanderershafen und suchte dort nach einer Möglichkeit aus dem Calixis-Sektor zu entkommen. Auf dieser Reise an den Rand des imperialen Einflussbereiches beschloss er, dass er seinen Familiennamen bis auf weiteres nicht mehr verwenden wird, um der Familie Rhinestone seine Verfolgung so schwer wie möglich zu machen. Endlich in Wanderershafen angekommen erfuhr er, dass die Familie Rhinestone inzwischen die vollständige Kontrolle über Opus Macharius übernommen hat. Daraufhin schwor er sich die Welt wieder unter die Kontrolle seiner Familie zu bringen. Leider waren seine Mittel aber nicht mal annähernd ausreichend um sich gegen die mächtige Familie Rhinestone zu stellen. Er sucht also nach einer Möglichkeit zu Ruhm zu kommen, da er annimmt, dass mit dem Ruhm die Macht, der Einfluss und der Reichtum, alles Dinge die er benötigen würde, wenn er sich offen gegen die Rhinestones stellen wollte, schnell folgen würden.

Überraschend traf er seinen alten Kampfgefährten Gideon Darkholme in Wanderershafen wieder. Dieser suchte dort eine Crew, die ihn auf seinen Abenteuern begleiten würde. Aufgrund ihrer gemeinsamen Vergangenheit ( Möchten sie mehr wissen?), stellte Gideon Darkholme ihn als seinen Magister Militaris und Ersten Offizier ein.

Nennenswerte Ausrüstung:
HE-Lasergewehr
Melter
Kettenschwert
Boltpatronen-Talisman
Rucksack
Gardisten-Plattenrüstung
leichte Sicherheits-Plattenrüstung
Bolter der Imperial Fists
Boltermunition der Salamanders

Kontaktpersonen:
Militär: General Theodorus & Generalleutnant Leontios
Adel: Lucius Caius Haus Caius
Adeptus Mechanicus: Erzmagos Paladias

Gunstpunkte:
22

Nennenswerte erlittene Verletzungen:
Erlittene Verletzungen

Außergewöhnliche und ungewöhnliche Leistungen:
Außergewöhnliche Leistungen

Beschaffungen:
Beschaffungen

Trophäen und besondere Gegenstände:
eine Ork-Energiekralle (Möchten sie mehr wissen?)

Auszeichnungen:
Auszeichnungen

Macharius

Ehrgeiz kennt keine Grenzen Spielleiter Macharius