Ehrgeiz kennt keine Grenzen

Der Kampf auf der Brücke

Gillam hat einen Streifschuss abbekommen und ist in Ohnmacht gefallen (Spieler nicht anwesend). Die orkischen Enterkommandos haben sich zur Brücke der Zorn des Imperators vorgekämpft. Da es sich um Massen von Orks handelt tritt nun die Hordenregel in Kraft. Die Regeln dafür sind im Hangout abrufbar.

Zitat des Spielers der Gideon Darkholme spielt: Ich geh in den Nahkampf, kennt man doch aus Rollenspielen, man braucht nen Tank! Zitat des Spielers der Macharius spielt: In 40k lässt man sich als Mensch normalerweise nicht auf ein One on One im Nahkampf mit einem Ork ein.

Daraus ergibt sich folgende Rollenverteilung und Kampfstatistik:
Tank: Gideon Darkholme mit 0 Kills und 21+9+18 erlitten Schaden, die sich auf seinen linken Arm und sein linkes Bein aufteilen (verliert dabei den kleinen und den Ringfinger der linken Hand und wird bewusstlos) die Rolle des Tanks zu 100% erfüllt. Mage: Kasimir mit 10 Kills und 15 erlittenen Schaden am rechten Arm, seiner Rolle gerecht geworden.
DD: Lok mit 12 Kills und 20 erlittenen Schaden am rechten Bein (bewusstlos) ebenso.
Support: Gillam Helix schläft hinter der Deckung.(Typisch, Support geht während des Kampfes afk)
Creeps: Soldaten mit 1 Kill und keinen erlittenen Schaden mehr als überdurchschnittlich.

Dieser Kampf erstreckte sich über 6 Kampfrunden. Gideon Darkholme stürmt als erster in den Nahkampf und wird auch sofort Zielscheibe der orkischen Angreifer. Kasimir und Lok haben in den ersten 2-3 Runden mit Granaten geworfen, dabei wurde Gideon Darkholme allerdings 3 mal in Mitleidenschaft gezogen und verlor dabei 2 seiner Finger der linken Hand und das Bewusstsein. Jetzt, wo er das Bewusstsein verloren hat, merkt die Ehrengarde, dass eigentlich an der Seite von ihm hätten stehen müssen und sind auch sofort zur Stelle und bilden einen schützenden Kokon (Formation Fleischschild). Nachdem die Orks am Tank vorbei sind, kommen sie schnell in Nahkampfreichweite vom Rest der Party. Dabei stellt sich heraus, dass Lok ein Meister des Ausweichens ist und die anderen vorerst keinen sichtbaren Schaden bekommen. Kasimir benutz den Rest seines Manas um mit seinen neuen versteckten Energieklingen einen Ork, ohne dass dieser eine Chance hatte zu reagieren, zu enthaupten. Die Soldaten sind wahre Meisterschützen, jedoch scheinen die Lasergewehre nicht die geringste Wirkung zu zeigen. Kasimir erleidet eine schwere Wunde am rechten Arm, lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken.

Bruce Tedric wendet sich an Antonius von Rodbrecht, da Gideon Darkholme offensichtlich in keiner ansprechbaren Verfassung ist. Daraufhin vernimmt man neben den Soundeffekten der Schlacht auch das Knistern der Lautsprecher und Macharius verkündet eine glorreiche Rede.
“Hier spricht der erste Offizier Macharius. So eben wurde ich Zeuge wie 5 treue Diener des Imperators einen gigantischen Anführer des grünen Abschaums an Bord niedergestreckt haben. Folgt diesem leuchtenden Beispiel und verliert niemals den Glauben in den Imperator. Er wird euch leiten und beschützen! Haltet Stand und überlasst dem grünen Abschaum keinen Meter dieses geheiligten Bodens der seinen Namen trägt! Macharius Ende.”

Da nun Lok sein gesamtes Mana verbraucht hat (das Streifenmagazin ist leer) und die Rede ihn beflügelt hat, wechselt er kurzerhand die Waffe und schlägt mit Kampfgeschrei zu, trifft jedoch nicht. Nun schafft er es auch nicht den Angriffen der Orks aus zu weichen und erleidet schwere Wunden am rechten Bein und wird ohnmächtig.

Stellvertretend für Gideon Darkholme bricht der nächsthöhere anwesende Offizier Antonius von Rodbrecht im zweiten Anlauf, mit kräftigerer Stimme die Moral der Orks, welche nun wie ein Haufen aufgescheuchter Hühner weglaufen.

Bruce Tedric meldet sich zu Wort, dass die beiden zur verstärkung kommenden Schiffe nun auf Schussreichweite sind und die Orkschiffe in die Flucht schlagen. Das Blatt hat sich zu unseren Gunsten gewendet. Gideon Darkholme kommt wieder zu Bewusstsein, ist sich zwar nicht sicher was passiert ist, aber die Lage sieht verhältnismäßig gut aus. Er hält eine ebenfalls eine Rede, die über die Lautsprecher zu vernehmen ist, um der Mannschaft mit zu teilen, dass alles weitestgehend wieder unter Kontrolle ist. Er wird auf Schritt und Tritt von Augustus Maximus und 9 weiteren Soldaten der Ehrengarde begleitet.

Nach 10 Stunden wird die Verfolgung der Orkschiffe abgebrochen. Es beginnt eine längere und immer noch anhaltende Säuberung des Schiffes von den Orks, die jetzt zum Teil auf Guerilla Taktiken setzen, wo aber auch die Mannschaft tatkräftig dagegen angeht. Gideon Darkholme befiehlt (aus persönlichen Gründen), dass ein Ork lebendig gefangen genommen werden soll. Dieses sollte bei der Masse an zurückgebliebenen Orks kein Problem sein.

Nach der Schlacht:
Die Mannschaftsstärke hat schwere Verluste erlitten und beträgt nur noch 60% der Ausgangsstärke. Die Moral ist durch den Sieg und die Reden von Macharius und Gideon Darkholme bei 85 Punkten. Es stellt sich heraus, dass es Plünderungen in den Offiziersquartieren gab, obwohl dort keine Kämpfe stattgefunden haben (wer das wohl war?). Besonders das Quartier des Ersten Offiziers wurde vollständig geplündert.

Die Kapitäne der 3 Schiffe, Gideon Darkholme, Madam Charlabelle Armelan und Sascha Rivers treffen sich auf der Brücke der Zorn des Imperators um das weitere Vorgehen zu besprechen.
Madam Charlabelle Armelan ist sichtlich erfreut, dass nicht schlimmeres passiert ist, Sascha Rivers hingegen lässt ziemlich deutlich verkennen, dass sie uns den Allerwertesten gerettet hat und berichtet des weiteren, dass hier in der Gegend ein schwerer Kreuzer des Chaos gewütet haben soll (die König des Flüsterns) und sich immer noch irgendwo in der Nähe aufhalten müsste.

Deshalb erscheint unser vorhaben, auf Dross zu landen und den Nexus auszumachen, in unserem Zustand eher weniger sinnvoll. Sascha Rivers bietet an, uns stattdessen erstmal nach Naduesh zu eskortieren, um dort alle Vorräte auf zu stocken und die dringendsten Reparaturen vorzunehmen. Gideon Darkholme und Madam Charlabelle Armelan entscheiden sich, auf das Angebot einzugehen. Die Reise durch den Warp soll planmäßig 4 Tage dauern. Die tatsächliche Reisezeit kommt uns aber wie mehrere Wochen vor.

Im Warp:
Bei der Besprechung der Offiziere stellt sich heraus, dass Lok und Kasimir mit ihren Granaten mitunter Schuld an dem Verlust der Finger von Gideon Darkholme sind. Daraufhin werden den beiden ohne jegliche Widerworte im “Fingerabkappraum” die gleichen Finger abgetrennt. Wobei diese sich eventuell in ihrer Ehre gekränkt sehen könnten, dass sie sich diese nicht selber haben abtrennen dürfen.

Außerdem hat Antonius von Rodbrecht mehrere Offiziere für ihre guten Leistungen in der eben geführten Schlacht nominiert:

Macharius selbst hat ja einen Orkboss in einem heldenhaften Kampf besiegt, wobei er jedoch so bescheiden ist, denn das sei ja nicht der Rede wert. Die Klaue, die der Orkboss gedropped hat, möchte er aber dennoch als Trophäe behalten. Gideon Darkholme unterstützt dieses Vorhaben und gibt Gillam Helix den Auftrag Medaillen aus den erbeuteten Waffen der Orks herzustellen und es findet eine feierliche Ehrung der Offiziere statt.

Des weiteren wird sich um die Verletzungen gekümmert, verbliebene Orks entsorgt, insbesondere werden der Kommandoturm, das Munitionsdepot und der Reaktor durchsucht. Außerdem werden die Schäden am Schiff, soweit es möglich ist, repariert. Sonst findet das statt, was immer stattfindet. Jeder der Offiziere geht seinen Tätigkeiten nach. Macharius wartet seine Ausrüstung, Gillam Helix bastelt an Maschinen herum, Lok bildet die Fliegerstaffel im Simulator weiter aus, Kasimir beschäftigt sich mit seinem Der Astropathenchor und Gideon Darkholme sorgt für Recht und Ordnung und behält den Überblick über die Lage und deren Entwicklung.

Nach dem Warp:
Nach einem Positions- und Zeitabgleich stellt sich heraus, dass in Realzeit tatsächlich nur 4 Tage vergangen sind und wir in der Nähe der gewünschten Koordinaten angekommen sind. Es handelt sich um ein Sonnensystem, dass lediglich aus genau einer Sonne und genau einem Planeten Naduesh besteht.

Erfahrungspunkte: Alle Entdecker (außer dem nicht anwesenden Gillam) erhalten 400 XP. Für den geilen Kampf gegen den fetten Ork mit Macharius kriegt dieser 50 XP extra. (Zur Erinnerung: Wenn ihr mal etwas besonderes alleine ausspielen wollt, helfe ich gerne und wir machen einen Termin außer der Reihe.)

Comments

Ich hab auch Augustus Maximus in meinen Aufzeichnungen stehen, aber da es keinen Wiki-Eintrag zu ihm gab, dachte ich, ich hätte mich eventuell verhört und dann gab es auch noch einen relativ ähnlichen Namen im Wiki, da hab ich doch glatt den ausgewählt.

Erfahrungspunkte, Junge!

Der Kampf auf der Brücke
 

Ich habe nochmal ein paar kleinere Änderungen vorgenommen, oder hatte ich verpasst, dass ihr euer eigentliches Ziel, das Auffinden der Nexi, abgebrochen habt, um jetzt die “König des Flüsterns” zu jagen?

Der Kampf auf der Brücke
 

Es war halt ein Bluff, um nicht unsere Karten offen zu zeigen, aber ja, hätte ich schreiben sollen.

Der Kampf auf der Brücke
 

Ich schreibe das hier nochmal rein, damit es nicht verloren geht.
Spielleiter: “Ich schlage vor, dass Gillam die nächsten beiden Protokolle schreiben darf.”

Der Kampf auf der Brücke
 

Junge, sind drin, die Dinger!

Der Kampf auf der Brücke
 

Woooohoooo, mehr als erwartet!
Danke, Junge!

Der Kampf auf der Brücke
Spielleiter Spielleiter

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.