Schwarze Zikkurat

Das großartigste und mächtigste Bauwerk im Nexus ist der jetzige Palast des Archon Zaergarn Kul, eine Zikkurat, die bei der Entdeckung der Spähre von Salaine und Zaergarn als Hauptquartier ausgewählt wurde und noch heute das Zentrum des Schattennexus und der Macht der Kabale der gesplitterten Klaue bildet. Die schwarze Zikkurat wird schwer bewacht und macht einen furchterregenden Eindruck, wie seine dunklen Türme behängt mit gebogenen, stachelbewehrten Strebepfeilern und gekrönt mit gezackten Spitzen über die Stadt ragen. Nur die mächtigsten Einwohner der Stadt werden in den Palast eingeladen, und nur den Glücklichsten wird die Chance gegeben, ihn wieder zu verlassen. Die Meisten, die in ihrem Schatten leben, brauchen sich nicht um den Umgang mit dem Herrscher des Nexus zu sorgen und können ihre Geschäfte mit
anderen Dark Eldar oder Xenos ungestört führen, doch wer sich in die Machenschaften der Politik der Dark Eldar einmischt, wird früher oder später die Treppenstufen zum schwarzen Zikkurat erklimmen.

Dieser Palast von Zaergarn Kul ist ein schrecklicher Anblick und ebenso ein Zeichen seiner Herrschaft über den gesamten Nexus, wie es der Sitz seiner Macht ist. Obwohl er sich nominell die Macht mit den Kulten der verkümmernden Klinge und der gesättigten Doppelhelix teilt, besitzt doch er die wahre militärische Macht innerhalb des Nexus. Außerdem besitzt nur Zaergarn Kul den Schlüssel zum “Netzwerk der Klingen”, der starken Orbitalverteidigung aus hunderten bewaffneter Türme und verborgenen tödlichen Waffenstellungen, die ihm die volle Kontrolle über allen Verkehr des Nexus gibt. Die schwarze Zikkurat ist auch die primäre Garnison und Rüstkammer der Kabale der gesplitterten Klaue im Nexus, und Tausende von Kabalenkriegern leben und trainieren in den unteren Ebenen der Zikkurat. In den höher gelegenen Werkstätten befinden sich die Unmengen an Jetbikes und Barken, die Kul über seine Feinde entfesseln kann und die innerhalb kürzester Zeit jeden Punkt des Nexus erreichen können, um jeden Widerstand in der Stadt niederzuschlagen. Jeder, der die Zikkurat betreten will um eine Audienz beim Herrscher zu erbitten, muss so zunächst die Ebenen der Garnision passieren, bevor er hoffen kann die inneren Kammern zu erreichen. Dies ist eine sorgfältig geplante Sicherheitsmaßnahme Zaergarns und führt jedem seiner Gäste zunächst seine militärische Macht und die Zahl seiner Truppen und Maschinen vor Augen, bevor er auf ihn selbst trifft.

Ursprünglich teilten Salaine und Zaergarn die Zikkurat
zwischen ihren Kabalen. In den frühen Tagen des Nexus gab es für beide Kräfte genug Platz, um sich bequem zu verbreiten, ohne sich zu häufig in die Quere zu kommen. Da die Stadt um die Zikkurat jedoch rasant zu wachsen begann, wurde auch die Korntrolle über den Turm von immer größerer Bedeutung, insbesondere in den Regionen, die eine Funktion im Verteidigungsnetzwerk einnahmen. beide Archonten begannen damit ihre Gebiete im Zikkurat auszuweiten, Wachtürme zu errichten und Todeszonen anzulegen, sodass sich die Zikkurat inzwischen in einen Alptraum von verdrehten Durchgängen und von Laufstegen verbunden Türmen verwandelt hat. Schließlich führten Spannungen zwischen beiden Parteien zu einem offenen Konflikt und Zaergarn Kul übernahm die alleinige Herrschaft über den Nexus.

Schwarze Zikkurat

Ehrgeiz kennt keine Grenzen Spielleiter Spielleiter