Haus Caius

Geschichte:

Das Haus Caius wurde von Marcellinus Septimius Caius gegen Ende des Angevin-Kreuzzuges gegründet. Caius war einer der obersten Spione und Agenten des Heiligen Drusus und unterstützte diesen in seinen Bemühungen, das Gebiet das heute als Calixis-Sektor bekannt ist zurück ins Licht des Imperiums zu führen. Als meisterhafter Agent waren seine Dienste von Drusus sehr geschätzt, da er durch ihn so manchen bewaffneten Konflikt vermeiden konnte. Oftmals sogar bevor der Gegenseite überhaupt klar war, dass es zu einem Konflikt kommen würde. Marcellinus Septimius Caius setzte jedes zur Verfügung stehende Mittel ein, wenn es zum Wohle des Imperiums genutzt werden konnte.

Als es nach Beendigung des Angevin-Kreuzzuges an die Aufteilung des neu gegründeten Calixis-Sektors ging, erhob Drusus ihn als Dank für seine treuen Dienste in den Adelsstand. So wurde das Haus Caius geboren. Als Lehen schenkte er ihm eine Welt, die fortan die Heimatwelt des Hauses Caius sein sollte. Mit dieser neuen Macht ausgestattet, begann Marcellinus Septimius Caius ein umfangreiches Spionagenetzwerk aufzubauen und knüpfte viele diplomatische Beziehungen zu den neuen Herren des Calixis-Sektors. Dies war in den meisten Fällen ein leichtes für ihn, da er viele von diesen Machthabern noch aus der Zeit des Angevin-Kreuzzuges kannte.

Über die Jahrhunderte bauten er und seine Nachfahren ihr weit verzweigte Spionagenetzwerk im Calixis-Sektor aus. Insbesondere auf Scintilla, der Hauptwelt des Sektors, unterhielt und unterhält das Haus Caius eine Vielzahl an Spionen und Kontaktpersonen. Hierbei ist das Haus Caius aber schlau genug, um sich nicht allzu offensichtlich in die Politik des Sektors einzumischen. Ein Spionagenetzwerk dieser größe erregt natürlich Aufmerksamkeit. Bisher hat das Haus Caius es aber immer geschafft, alle Bedenken von anderen zu zerstreuen. Gerüten zu folge tolleriert die Inquisiton diese Spionagenetzwerk, da es für sie von Nutzen ist. Sollte dies einmal nicht mehr der Fall sein, wird das Haus Caius warscheinlich Exkommuniziert und vernichtet werden. Weitere Gerüchte besagen, dass sich das Haus Caius deswegen auf das Sammeln von Informationen aus dem zivilen und wirtschftlichen Sektor beschränkt. Informationen über die Politik des Sektors und hohe Würdenträger, bietet das Haus Caius, gerüchten zu folge, zwar auch an. Aus Sicherheitsgründen werden diese Informationen aber nur ausgewählten Personen zugänglich gemacht. Um nicht mehr Aufmerksamkeit zu erregen als nötig, sammelt das Haus keine Informationen über militärische Operationen des Imperiums im Calixis-Sektor. Die Vertretung des Hauses auf Scintilla wirkt eher unauffällig für ein Adelshaus, aber da das Haus Caius eher im Verborgenen operiert, ist dies wahrscheinlich beabsichtigt. Das Haus Caius zählt aber trotzdem zu den Großhäusern des Calixis-Sektors.


Besitzungen:

Das Haus Caius verfügt über allerlei Besitzungen auf verschiedensten Planeten des Calixis-Sektors. Gerüchte besagen, dass es sich bei diesen nur um verdeckte Operationsbasen für ihre Agenten handelt. Dies konnte dem Haus aber bisher nie nachgewiesen werden. Es gilt aber als offenes Geheimnis. Interessant dabei ist, dass offizielle Stellen schnell die Lust daran verloren diesen Vorwurfen nachzugehen. Es ist davon auszugehen, dass das Haus eine beachtliche Summe Schmiergeld dafür zahlt.


Einfluss:

Das Haus Caius hat nur geringen direkten Einfluss auf die Adelshäuser im Calixis-Sektor. Durch ihre Tätigkeit als Informationshändler verfügen sie aber über einen gewissen Einfluss auf die Adelshäuser des Calixis-Sektors. Diesen Enfluss nutzen sie aber nur selten direkt. Sie gehen meist subtiler vor und versuchen durch das gewähren oder vorenthalten von Informationen ein anderes Haus zu beeinflussen. Dies tun sie aber nur, wenn es für ihre Informationshändlertatigkeit von nöten ist. Sie sind schlau genug, um sich aus der Politik des Sektors größten Teils herrauszuhalten. Seit neustem werden Bemühungen beobachtet, den Einfluss des Hauses auf die Koronus-Weite, zumindest die zivilisierteren Teile davon, auszuweiten. Es kommt vor, dass das Haus Caius Einfluss auf Adelshäuser nimmt, in dem es Informationen nutzt die für die Gegenseite unangenehm oder sogar gefährlich sein können. Erpressung ist für die Mitglieder des Hauses ein normales Mittel um ihre Ziele zu erreichen. Eine Ausnahme bilden lediglich die Personen und Häuser, die sich als Freunde des Hauses Caius betrachten können. Bei ihren Freunden wendet das Haus subtilere Methoden an, um die Gegenseite in eine bestimmte Richtung zu lenken oder auf eine bestimmte Weise zu beeinflussen.


Beziehungen:

Haus Caius unterhält hervorragende Beziehungen mit:
Haus Krin, [Zensiert]

Zu folgenden Häusern sind die Beziehungen zur Zeit angespannt:
Rhinestones, [Zensiert]

Folgende Häuser gelten als Feinde:
[Zensiert]

Die Beziehungen zu Haus Krin sind sehr gut, da Haus Krin viele der privaten Unternehmungen im Calixis-Sektor finanziert. Hierfür holt es sich im normal Fall erstmal Informationen vom Haus Caius und anderen, bevor es einen Kredit bewilligt. Haus Caius leiht sich oft Gelt von Haus Krin. Wahrscheinlich um die horrenden Schmiergelder zahlen zu können. Dadurch hat sich eine gewisse Abhängigkeit der beiden Häuser zueinander entwickelt.


Fähigkeiten:

Die Mitglieder des Hauses Caius sind sehr erfahrene und geschickte Informationshändler, Diplomaten und Agenten.
Die Informationshändler sind eine der größten Gruppen innerhalb des Hauses. Sie handeln mit allen Informationen die sie beschaffen können. Die Art der Information ist dabei erst mal irrelevant. Einige Informationshändler haben riesige Netzwerke aus Informanten und Kontaktpersonen die sie mit den neusten Informationen versorgen. Andere bedienen sich technischer Hilfsmittel um an Informationen zu gelangen. Mit diesen Hilfsmitteln hacken sie sich in geschützte Netzwerke und Cubitatoren um aus ihnen wichtige und teilweise geheime Informationen zu erhalten. Es soll auch Informationshändler geben die mit Hilfe von Psyonikern Informationen sammeln. Dies sich aber bisher nur unbestätigte Gerüchte. Sollten diese Gerüchte jemals bestätigt werden, wäre Haus Caius dem Untergang geweiht.

Die Diplomaten sind Meister darin ihren gegenüber mit Worten zu umschmeicheln und so von ihren Vorstellungen zu überzeugen. Sie sind geschickte Redner und haben eine beängstigende Menschenkenntnis. Häufig werden sie als Vermittler oder Schlichter eingesetzt. Ihre Hauptaufgabe ist es aber, die zahlreichen Beziehungen des Hauses zu pflegen und wenn möglich auszubauen oder sogar neue Beziehungen zu ermöglichen. Bei diesen Beziehungen handelt es sich meist um Beziehungen zu kleineren Adelshäusern und privaten Unternehmungen.

Die Agenten sind die vielfältigsten aller Mitglieder des Hauses. Es ist eigentlich mehr ein Sammelbegriff für alle Angehörigen des Hauses die nicht in die anderen beiden Kategorien passen. Agenten sind zum Beispiel: Informationsbeschaffer, Attentäter, Saboteure, Personenschützer. Weiterhin werden alle Personen die für das Haus arbeiten, aber selbst nicht dem Haus angehören, als Agenten bezeichnet. Einige Agenten schrecken auch nicht vor radikalen Maßnahmen zurück um ihre Ziele zu erreichen. Dies kann auch Mord an unbeteiligten oder Anschläge beinhalten. Generell sind Attentäter oder Saboteure, als Agenten des Hauses Caius, eher selten. Normalerweise benutzt das Haus subtilere und gewaltfreiere Mittel um seine Ziele zu erreichen. Dies hat auch damit zu tun, dass Mord und Sabotage eine Menge Aufmerksamkeit verursachen kann. Trotzdem hat das Haus Caius diese Möglichkeiten und setzt sie, wenn nötig, auch ein.


Ausbildung:

Innerhalb des Hauses gibt es mehrere Schulen, die wichtigsten sind die Schule des Wissens, die Schule des Dialoges, die Schule der Manipulation. In der Schule des Wissen werden die zukünftigen Informationshändler und -beschaffer ausgebildet. In der Schule des Dialoges werden die zukünftigen Diplomaten ausgebildet. In der Schule der Manipulation werden die zukünftigen Agenten ausgebildet.


Struktur:

Das sehende Auge:
Das Haus Caius wird von einem Familien Oberhaupt oder Patriarchen geführt. Er kontrolliert das gesamte Haus und ist der alleinige Herrscher. Er wird auch das sehende Auge genannt.

Die Erleuchteten
Unter ihm kommen die Personen die für die Subsektoren des Calixis-Sektors zuständig sind. Sie werden die Wissenden genannt.
Diese 8. Individuen bilden den Rat der Erleuchteten, dem das sehende Auge vorsteht.

Die Wissenden
Auf der nächsten Stufe folgen die Personen die für die, weiter aufgeteilten Subsektoren zuständig sind. Wie die Subsektoren aufgeteilt werden unterliegt dem, für den Subsektor zuständigen, Erleuchteten. Die Einteilung wird aber nur sehr selten geändert und ist in fast allen Subsektoren noch so, wie von Marcellinus Septimius Caius festgelegt.


Institutionen:

Der Rat der Erleuchteten:
Mitglieder:
Das sehende Auge, 8 Erleuchtete
Aufgabe:
In ihm werden die aktuellen Ereignisse im Sektor besprochen und Sektorweite Operationen geplant. Er fungiert gleichzeitig als das Beratergremium des sehenden Auges, der dem Gremium vorsteht.

Der Rat der Wissenden:
Mitglieder:
Ein Erleuchteter, eine beliebige Anzahl von Wissenden (Die Anzahl ist je nach Subsektor unterschiedlich.)
Aufgabe:
In ihm werden die aktuellen Ereignisse im Subsektor besprochen und Subsektorweite Operationen geplant. Vorsitzender ist der Erleuchtete.


Machtgefüge im Haus:

Auch wenn das Haus Caius nach aussen meist als monolitische und in sich geschlossene Organisation auftritt, so gibt es in seinem inneren doch viele Intrigen und Machtspielchen der verschiedenen Zweige der Familie Caius.Generell stehen sich die Mitglieder des Hauses Caius mit einer Blutsverwandschaft und die Mitglieder ohne eine solche gegenüber. Aber auch die Blutsverwandten untereinander spielen ihr Machtspielchen miteinander. Die Zweige der Familie Caius befinde sich im konstanten Ringen darum, die Erleuchteten stellen zu dürfen. Grundsätzlich ist es denkbar, dass ein Zweig mehr als einen Erleuchteten stellt. Dies ist aber bisher noch nie vorgekommen, da sich die anderen Zweige verbünden würde, um zu verhindern, dass einer der Zweige zu mächtig wird.

Haus Caius

Ehrgeiz kennt keine Grenzen Spielleiter Spielleiter