Ehrgeiz kennt keine Grenzen

Von Aufbruch nach Magoros

3. Logbucheintrag, diesmal durch den Kapitän (20.06.2012):

Ankunft in Aufbruch. Viele mit verschiedenen Ketten verbundene Asteroiden umkreisen eine riesige Sonne (Furibundus) die uralt und sehr hell ist. Riesige Statue des Imperators grösser als unser Schiff. Jede Menge Transportschiffe. Wir senden Codes und teilen den Namen unseres Schiffes mit.

View
Begegnungen im Schlachtfeld

Nach dem Aufsammeln der Pilger hält der Käptn zunächst eine Rede, um die Moral der für uns noch unbekannten Mannschaft zu steigern. Nach dem einholen aller benötigten Erlaubnisse dockt das Schiff ab und entfernt sich von der Raumstation Wanderershafen. Erstes Ziel, der Sprungpunkt in die Koronus-Passage.

View
Auf in den Schlund

Nach dem Tod des vermutlich besessenen Navigators und der Entsorgung des Wurmes konnten wir wieder Kontakt zur Außenwelt aufnehmen. Das Schiff soll nun in Reparatur gebracht werden, damit es vom Käpt’n im Topzustand übernommen werden kann, darum sind wir auf dem Weg nach Wanderershafen. Dazu wird das Schiff vom Schiff des Onkels “abgeschleppt”, da es selbst nicht mehr voll flugtauglich ist.

View
Die Eroberung der Zorn des Imperators

Nach unserer holprigen Flucht von der Brücke, findet sich die Crew in einem (glücklicherweise) sauerstoff-reichen Raum wieder. Durch den starken Sauerstoffentzug sind Käptn Gideon und Kasimir gestolpert und haben sich beim Fall in den kleinen, nur von roten Notlichtern beleuchteten Raum den Kopf angeschlagen und liegen bewusstlos am Boden.

View
Auf ins Abenteuer

Das Abenteuer beginnt auf dem Schiff Freie Fahrt des Onkels des Kapitäns, Robert “Bob” Darkholme. Durch einen Informanten hatte dieser von einer verlorenen Fregatte der Imperialen Flotte erfahren, die im Trümmerfeld Schlachtfeld wieder aufgetaucht war. Unter Zuhilfenahme von einigen gezielt platzierten “positiven Verstärkern” war es ihm gelungen einen Deal auszuhandeln: Sollte es seinem Neffen gelingen die bereits als Verlust geführte “Zorn des Imperators” zu bergen, dürfte er, so er die für das Imperium überaus wertvolle Fracht abliefern würde, das Schiff behalten.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.