Madam Charlabelle Armelan

Description:

Jeder Zoll ihrer Erscheinung strahlt die Kraft einer intelligenten und gebildeten Frau aus, wohlgebildet in korrekten Umgangsformen und Manieren. Betrachtet man ihr Gesicht jedoch eingehender, kann man die Zeichen erkennen, die schlimme Ereignisse der näheren Vergangenheit hinterlassen haben. Ihr Markenzeichen ist eine Waffe, die sie den “Kuss des Harlekins” nennt.

Sie ist der Lord-Kapitän der Stolz von Sopha.

Bio:

Neuere Nachforschungen im Auftrag des Magister Militaris Macharius haben folgendes ergeben:

Charlabelle Armelan ist die Tochter des unglücklichen Lord-Käptn Armelan aus der selbigen Dynastie ( Haus Armelan), die über reiche Besitzungen in ihrem Heimatsystem Adrianni-spinwärts verfügte und die ältere Schwester von Lucretia Armelan. Eine Orkinvasion drohte diese jedoch zu zerstören. Vor die Wahl gestellt zu kämpfen oder zu fliehen, warf das Haus Armelan alles an Schiffen, Soldaten und Material in die jahrzehntelange Schlacht, was ihnen zur Verfügung stand. Beinahe alles ging in der endgültigen Niederlage verloren.

Aktuell verfügt das Haus Armelan über nicht viel mehr als die Stolz von Sopha und einige nicht-warpfähige Schiffe.

Während das Haus auch zu seiner Hochzeit kaum Kontakte zu den Adelshäusern des Calixis-Sektors unterhalten hat, pflegte es stets gute Verbindungen zur Imperialen Armee und Flotte. Einigen älteren Offizieren dürfte der Name Armelan dort nach wie vor etwas sagen.


Gemeinsame Geschichte:

Nachdem ein hinterhältiger Angriff des Freihändlers Krawkin Feckward auf ihr Schiff dank der Hilfe der Entdecker abgewehrt werden konnte, schlug sie diesen ein Bündnis vor, das jedoch von Käptn Gideon Darkholme abgelehnt wurde.

Eine erneute Begegnung fand erst auf dem Planeten Quppa-Psi-12 statt, als Madam Armelan die kämpfenden Parteien auf den perfiden Plan der Eldar aufmerksam machte. Durch die verdorbene Macht der Xenos ihres Käptns und Astropathen beraubt, blieb dem Ersten Offizier Macharius keine andere Wahl als sich mit einer Bitte um Hilfe an Madam Armelan zu wenden. Schnell kamen beide Parteien über die Bedingungen überein und unterzeichneten, nachdem Charlabelle den Entdeckern mit einem ihrer Shuttles das Leben gerettet hatte, den Vertrag feierlich an Bord der Zorn des Imperators.

Vgl. Charlabelle-Darkholme-Pakt

Kurz darauf brachen beide Parteien in die Die Heidensterne auf. Das nächste Ziel der Reise sollte Zayth sein. Dort kamen die Entdecker jedoch bereits einige Tage vor der Stolz von Sopha an. Madam Armelan hatte nämlich auf der Reise durch den Warp das Notsignal eines imperialen Schiffes aufgefangen und war diesem zu Hilfe geeilt. Offensichtlich hatten Eldarpiraten den nur leicht bewaffneten Frachter angegriffen und völlig zerstört. Lediglich einige wenige Mannschaftsmitglieder hatten überlebt und wurden eingesammelt.

In den Abenteuern um die Kontrolle der Dread Pearl unterstützte Charlabelle die Entdecker, musste von diesen jedoch während der überhasteten Evakuierung des Planeten zurückgelassen werden (Beschrieben in dem Bericht: Das Ende einer Reise und den unmittelbar Vorhergehenden). Ihr weiteres Schicksal ist bis zum heutigen Tag ungewiss.

Madam Charlabelle Armelan

Ehrgeiz kennt keine Grenzen Spielleiter Spielleiter